Urlaubsregionen in Dänemark

Urlaubsregionen in Dänemark gibt es sehr viele. Das Land ist bestückt mit zahlreichen, attraktiven Ferienhaus-Gebieten. Vor allem entlang der Westküste hängen die Urlaubsregionen aneinander wie Perlen an der Schnur. Aber auch auf der anderen Seite im östlichen Bereich gibt es viele Möglichkeiten, seinen Urlaub auf entspannte Art und Weise zu verbringen. 

 

Der Bereich entlang der Nordsee ist geprägt von faszinierenden Sandstränden, die besonders für Familien mit Kindern sehr attraktiv sind. Die Natur ist atemberaubend, denn die Nordsee erzeugt eine Flora und Fauna, die genau richtig für den Aufenthalt in den Sommerferien ist. Das Meer lädt natürlich zum Baden ein, denn die Sandstrände sind nicht schwer zu finden. Das Wasser eignet sich gut zur Abkühlung im Nass und die Sandstrände bieten auch Muschelsammlern viel Vergnügen. Die Nordsee liefert hohe Wellen, so dass der Badespaß garantiert ist. Die Dünen gebieten sowohl Schutz vom rauen Wind, als auch Abenteuer und Versteckmöglichkeiten für die Kinder.

 

 

Man muss von Deutschland aus gesehen nicht weit mit dem Auto fahren, denn schon wenige Kilometer hinter der Grenze befinden sich tolle Küstengebiete. Römö ist eine Insel, die sich mit dem Auto befahren lässt, da Sie durch eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Etwas nördlicher liegt die Insel Fanö, die zwar nicht mit dem Auto direkt befahren werden kann, jedoch fährt eine Fähre von der Fischerei-Stadt Esbjerg ab. 
Ab da und bis zur nördlichen Spitze Skagen findet man Ferienhaus-Gebiete, die bei Touristen viel Aufmerksamkeit erhalten. Ferienhausgebiete aneinandergereiht geben Ihnen die Qual der Wahl. 

 

Die Ostküste nördlich der Flensburger Förde und bis hoch nach Skagen verhält sich etwas anders als die Westküste. Der Wind ist nicht ganz so rau und die Wellen sind etwas bescheidener als Ihre westlichen Artgenossen. Die Temperatur kann durchaus etwas wärmer sein im Osten, da die Witterungsverhältnisse weniger stürmisch sind. 
Die Strandlandschaft ist vor allem im nord-östlichen Teil von Jütland imponierend. Die Inselregionen von Seeland, Lolland, Falster und Fünen haben zwar seltener Strände zu bieten, aber auch wunderschöne Natur mit Wald- und Wiesengebieten, die der ganzen Familie mit Hang zur Natur Freude bereiten. Dabei nicht zu vergessen ist die Insel Bornholm, die Jahr für Jahr ein Magnet für Touristen darstellt und momentan auch wieder „in“ bei der Bevölkerung innerhalb und außerhalb Dänemarks ist. Bornholm kann entweder mit dem Flugzeug von Kopenhagen oder mit der Fähre von Köge aus angepeilt werden. Darüber hinaus ist es auch möglich, mit dem Bus innerhalb von cirka zweieinhalb Stunden zur Insel zu kommen. 

 

 

Bornholm liegt im Verhältnis zum restlichen Dänemark relativ abgelegen. Die Umgebung auf Bornholm ist geprägt von einer Klippenlandschaft und optimal, wenn man ein Freund der Natur ist. Bornholm ist vor allem für die traditionelle Glasbläserei bekannt.
Ist man mehr für Stadtleben zu haben in der Ferienzeit, gibt es auch einige interessante Möglichkeiten in Dänemark. Kopenhagen ist die „Hauptstadt Skandinaviens“ und geprägt von Historie, imponierender Architektur, kulinarischen Erlebnissen, einigen Interessanten Stadtparks und Monumenten, die eine Reise in die Hauptstadt einfach wert machen. Weitere Interessante Städte sind Aarhus im zentralen Jütland, die westliche Hafenstadt Esbjerg und Aalborg im Norden Dänemarks.

 

In Dänemark ist für alle Geschmäcker das richtige dabei, ob man nun einen Landurlaub mit Sonne, Strand und Natur oder einen Ausflug in die Stadt mit Kultur und Architektur erleben möchte.